Feiyu Tech AK2000 Test

03:23

Herzlich Willkommen bei einem neuen Gimbal Guru Testbericht! In diesem stellt euch Gimbal Guru das neueste DSLR/DSLM Gimbal von Feiyu Tech vor. Beim Feiyu Tech AK2000 handelt es sich um die Nachfolgerversionen des beliebten Feiyu Tech Alpha 2000. Die neue Feiyu Tech AK Serie überzeugt durch zahlreiche Verbesserungen und Funktionen, wie zum Beispiel:

  • Das neue Gimbal Touchscreen Display für eine einfache Eingabe und Informationsübersicht
  • Das aktualisierte Rahmendesign für eine bessere Kamerahaptik
  • Das Einstelldrehrad für eine erweiterte Gimbal sowie Kamerasteuerung
  • Die verbesserten Stabilisationsergebnisse für ruhige und glatte Videoaufnahmen
  • Die hohe unterstützte Nutzlast bis 2800g
  • Und vor allem das unschlagbare Preis/ Leistungsverhältnis
Gimbal Guru wünscht euch viel Spaß beim Lesen!

Hier findet ihr auch noch das vollständige Review Video zum Feiyu Tech AK2000 in Deutsch:

Lieferumfang

Geliefert wird das Feiyu Tech AK2000 in einen Transport-Styroporkoffer, wo alle Komponenten übersichtlich und sicher transportiert werden können.
Im Lieferumfang enthalten sind:

  • Das Feiyu Tech AK2000 Gimbal, welches in die zwei Teile: Handgriff und Hauptgimbal zerlegt werden kann
  • Ein Ladegerät zum Laden der vier Akkus
  • Ein Minitripod Stativ
  • Eine Kameramontageplatte
  • Diverse Kamerakontrollkabel für Sony, Canon und Panasonic
  • und zahlreiches Montagezubehör

Gimbalaufbau

Insgesamt macht das Feiyu Tech AK2000 einen sehr guten, qualitativ hochwertig verarbeiteten Eindruck. Das gesamte Gimbal ist aus Aluminium gefertigt und liegt ergonomisch sehr gut in der Hand. Der Handschaft ist zusätzlich gummiert um ein wegrutschen zu verhindern. Insgesamt findet man vier ¼ Zoll- Gewindeanschlüsse beim Feiyu Tech AK2000. Die Anschlüsse können verwendet werden um Zubehör am Gimbal anzubringen. Beispielsweiße kann so das Dreibeinstativ am Handschaftboden montiert, oder ein Mikrophon angebracht werden. Die Hauptgimbaleinheit bilden die drei Stabilizer- Motoren und das Rahmensystem. Der Rahmen wurde im Vergleich zur Vorgängerversion leicht abgeändert und verbessert. Das neue Rahmensystem des AK2000 ermöglicht dem Nutzer eine bessere Sicht und Zugänglichkeit zur Kamera. Für die optimale Balance können alle Rahmenelemente durch die Schnellverschlussschrauben eingestellt und fixiert werden. 

Am Gimbalplateau findet man das Schnellwechselplattensystem, mit welchen die DSLM Kamera schnell befestigt und demontiert werden kann. Der Saftey- Lock verhindert das die Kamera herunterfällt. Auf der Schnellwechselplatte sind zahlreiche Montagelöcher vorgesehen, um unterschiedlichste Kameras montieren zu können. Zusätzlich kann auch noch die Objektiv Halterung verwendet werden um die Nutzlast gleichmäßig zu verteilen. 

Auf der Gimbalplatau-Unterseite findet man einen USB Port. Dieser kann genutzt werden um die Kamera zu laden. Mit dem Klingen-Port können Gimbal und Kamera mithilfe des passenden Steuerkabels gekoppelt werden. Damit ist eine Kamerasteuerung über das Gimbal-Touchdisplay möglich. 

Die größte Veränderung im Gegensatz zur Vorserie findet man bei den Gimbalsteuerungselementen. Besonders auffallend ist das Touchscreen Display, welches dem Nutzer die Eingabe, aber auch das Ablesen von wichtigen Informationen, ermöglicht. Links befindet sich das Einstellrad für die manuelle Achsensteuerung sowie die Kamerasteuerung. Unter dem Touch- Display befinden sich die Standard Bedienbuttons und der Gimbal- Joystick. Auf der rechten Seite findet man einen Micro USB Eingang für das Laden und den Function-Button. Genauere Informationen über die Bedienelemente sowie deren Funktion folgen im weiteren Verlauf.

Unterstützte Kameramodelle

Das Feiyu Tech AK2000 unterstützt grundsätzlich alle am Markt erhältlichen Kameramodelle. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass das Kamerasetup die Nutzlast von 2800g nicht überschreitet. Der Rahmen ist groß genug, um auch große und schwere DSLRs aufzunehmen. Wer den Vorteil der erweiterten Kamerasteuerung nutzen will, der sollte eine Sony, Canon oder Panasonic Kamera verwenden. Eine Liste der unterstützten Kameras und Objektive für die erweiterte Steuerung findet ihr in der Betriebsanleitung. In der Videobeschreibung findet ihr den Link dazu. Um optimale Ergebnisse zu erzielen empfiehlt euch Gimbal Guru, euer Kamerasetup zu wiegen und die richtige Nutzlast beim Gimbal einzustellen!

Betriebsdauer & Energieversorgung

Das Feiyu Tech AK2000 benötigt vier 18650 Li-Ionen Batterien um betrieben werden zu können. Um die Akkus einzulegen, muss der Schraubverschluss am Handschaftboden geöffnet werden. Damit die Akkus nicht herausfallen hat Feiyu Tech eine Verschlussklappe spendiert. Diese muss zusätzlich geöffnet werden um die Akkus einlegen zu können. Auf der Klappenrückseite findet der Nutzer die Info, wie die Batterien eingelegt werden müssen! 


Feiyu Tech gibt für das AK2000 eine Betriebsdauer von 12 Stunden an. Geladen wird das Gimbal entweder über die seitliche Micro USB Buchse bei eingelegten Akkus, oder über das mitgelieferte Ladegerät.

Kalibieren / Kamera ausbalancieren

Damit es zu keinen Vibrationen kommt und optimale Stabilisationsergebnisse erzielt werden, muss die Kamera richtig ausbalanciert sein. 
Zuerst sollte dazu die Neigachse kalibriert werden. Die Schnellwechselplatte wird ca. mittig fixiert. Anschließend wird die Kamera nach unten geneigt, sodass das Objektiv in Richtung Handschaft zeigt. Es muss eine ausbalancierte Stellung gefunden werden, sodass die Kamera die Stellung beibehält. Danach wird die Kamera nach oben gedreht und die Position sollte aufrechterhalten bleiben. Um das zu erreichen wird die Schnellwechselplatte verschoben und die ausbalancierte Position gesucht. 

Im nächsten Schritt wird die Rollachse eingestellt. Dazu muss der Verstellarm verschoben werden bis die ausbalancierte Position erreicht wird. Im letzten Schritt wird die Schwenkachse kalibriert. Dazu wird das AK2000 Gimbal horizontal geneigt und und die ausbalancierte Position gesucht und fixiert. Jetzt ist euer Feiyu Tech AK2000 optimal ausbalanciert und bereit für den Einsatz!

Steuerung & Betriebsmodi

Alle Achsen des AK2000 weisen einen Einsatzwinkelbereich von 360° auf. Damit hat der Nutzer den vollen Einsatzspielraum für kreative Aufnahmen. 
Die Hauptsteuerung erfolgt über das Gimbal Touchscreen Display:
  • Das WLAN Symbol gibt dem Nutzer Auskunft darüber, ob eine Kamera-Gimbal Verbindung hergestellt wurde.
  • Das Bluetooth Symbol zeigt an, ob das AK2000 erfolgreich mit dem Smartphone verbunden wurde. Bei bestehender Verbindung leuchtet das Bluetooth Symbol.
  • Das Batteriesymbol zeigt den Akkustand an.
  • Die Großbuchstabenkombination zeigt in welchen Gimbalmodi ihr euch befindet:
    • Hier sind einige Neuerungen hinzugekommen!
    • Standardmäßig sind natürlich die klassischen Gimbalmodi vorhanden:
      • HF steht für den Panning Mode. Dieser Modi ist Standardmäßig nach dem Einschalten aktiv. Das Gimbal folgt der Schwenkbewegung und die Neig und Rollachse werden stabilisiert.
      • Durch drücken des Touchscreens auf die Großbuchstabenkombination werden die Modi gewechselt. TF steht für Follow Mode. Hier wird die Rollachse stabilisiert und das Gimbal folgt der Neig und Schwenkbewegung
      • Durch erneutes Drücken wird in den All- Follow- Mode (AF) gewechselt. Hier folgt das AK2000 der vorgegeben Nutzerbewegung in allen Achsen. Damit können interessante und kreative Aufnahmen erstellt werden mit weichen flüssigen Bewegungsabläufen. Der letzte Modi ist der Lock Mode (LK). In diesem sperrt das AK2000 alle Achsen und stabilisiert die eingestellte Kameraposition.
Neu beim AK2000 sind die Rollachsenmodi. Durch Drücken des Power- Buttons im Panning (HF), Follow (TF) oder Lock- Mode (LK) wird die Rollachse im jeweiligen Modi freigegeben. Somit können wieder kreative Videoaufnahmen erstellt werden. Die Rollachse ist hier jedoch auf 60° limitiert ist. 

Alle Modi können entweder direkt über das Touch-Display eingestellt werden oder über den Mode Button. Durch einfaches Drücken wird zwischen Schwenk und Lock- Mode gewechselt. Durch doppeltes Drücken wird der Follow- Mode und bei dreifachen Drücken der All Follow Mode eingestellt. 

Das Kamerabild im Hauptmenü symbolisiert bei bestehender Kamera Gimbal Verbindung, welcher Kameramodus aktiv ist. Das Lupensymbol kennzeichnet den Kamera-Zoom, welcher durch das Drehrad gesteuert werden kann. Hier kann auch auf die Focus Funktion umgeschaltet werden, welche ebenfalls über das Drehrad gesteuert wird. Das letzte Symbol betrifft die manuelle Achssteuerung über das Drehrad. Es kann entweder die Schwenk, Roll oder Neigachse über das Drehrad gesteuert werden. Die Auswahl der jeweiligen Achse, bzw. der Zoom oder Focus Funktion wird entweder über das Display, oder durch drücken des Drehrades gewählt. Durch langes Drücken der jeweiligen Auswahl wird das Drehrad gesperrt. Durch erneute Betätigung wird diese Auswahl wieder aufgehoben. Durch Wischen nach links gelangt man in die Gimbaleinstellungen. In den „Payload Settings“ können die Nutzlasteinstellungen angepasst werden. 

Hier wird die zu stabilisierende Nutzlast ausgewählt. Gimbal Guru gibt euch den Tipp, diese unbedingt gewissenhaft einzustellen da somit Mikrovibrationen vermieden werden. Die Auswahl kann entweder über das Touchdisplay oder über den Joystick erfolgen. Durch Wischen nach rechts gelangt ihr wieder zurück zum Einstellungsmenü.
Im „Capture Mode“ kann der Aufnahmemodi angepasst werden. Grundsätzlich wird dabei zwischen „Smooth“ und „Action“ unterschieden. In der Actioneinstellung folgt das AK2000 der Handführung sehr rasch und im „Smooth“ Modus erzielt der Nutzer sehr weiche Kamerabewegungen. 

Bei der Auswahl „Rotation Time“ können die Achsgeschwindigkeiten für den Timelapse Modus eingestellt werden. Das ist sehr praktisch, da somit nicht mehr zwangsläufig die App verwendet werden muss und eine individuelle Zeitvorgabe möglich ist. Die Intervallzeiten können mit dem Joystick eingestellt werden. 

Die Funktion „Auto Rotation“ öffnet den Timelapse Modus. Im ersten Schritt muss der Startpunkt manuell vorgegeben werden. Durch Bestätigung auf „OK“ wird dieser gespeichert und der Endpunkt kann eingestellt werden. Durch erneutes bestätigen wird die Timelapse- Autorotation Funktion gestartet. Am Gimbal Display kann zugleich die erbleibende Zeit abgelesen werden. Durch Drücken der „ESC“ Taste wird der Auto- Rotation Modus beendet.  Im „Scroll Setting“ Menü können die Drehradsensitivitäten adjustiert werden. Je höher der Anzeigebalken umso schneller die Bewegung und je niedriger umso langsamer reagiert das Gimbal auf Drehradveränderungen. Das gleiche gilt für die Fokus und Zoomsteuerung. 

Im letzten Auswahlpunkt „Settings“ kann das AK2000 neu kalibriert und die Anzeigesprache geändert werden. Durch Wischen nach rechts gelangt man zu den Kameraeinstellungen. Bei gekoppelter Kamera-Gimbal Verbindung können die Belichtung, die ISO Werte, sowie die Weißabgleich Einstellungen geändert werden. 

Zusätzlich zum Touch-Display findet man auch noch weitere Buttons am Handschaft. Mit dem Power-Button wird durch langes drücken das Feiyu Tech AK2000 ein bzw. ausgeschaltet. Durch einfaches Drücken gelangt man in die Rolling-Follow Modi und durch Dreifaches Drücken wird der Selfie Modus aktiviert. 

Mit dem Mode Button, können wie bereits erwähnt die Modi gewechselt werden. Darunter findet man den Foto- und Videoaufnahme Knopf. Damit kann ein Foto geschossen oder eine Videoaufnahme gestartet oder gestoppt werden. Beim Foto- Button wird durch einfaches Drücken fokussiert und durch langes Drücken der Auslöser aktiviert. 

Mit dem Joystick kann die Gimbalbewegung gesteuert und durch das Menü navigiert werden. Seitlich rechts findet man noch den Function- Button. Befindet man sich im Menü, kann durch einfaches Drücken zurück zur Übersicht gekehrt werden. Damit ist es auch möglich das Display im Übersichtsmenü durch einfaches Drücken zu sperren und wieder freizugeben. 

Auf der Rückseite befindet sich der Trigger Button. Die wichtigste Funktion des Trigger Buttons wird durch doppeltes betätigen aktiviert. Damit wird das AK2000 auf die Ausgangsstellung zurückgesetzt. Es besteht auch wieder die Möglichkeit der manuellen Kamerapositionierung. Die Kamera kann händisch manuell in eine Position gebracht werden und das AK2000 behält diese bei.

Testvideos

Das Feiyu Tech Ak2000 überzeugt im Einsatz durch sein Ergonomisches Design, welches eine angenehme Gimbalführung ermöglicht. Das AK2000 Gimbal ist sehr leicht und somit auch für längere Video-Aufnahmen sehr gut geeignet. Positiv sind auch die guten Stabilisationsergebnisse. Mit dem Feiyu Tech AK2000 erzielt ihr ruhige glatte Videosequenzen, welche eure Filme sehr professionell und hochwertig wirken lassen. Durch die zahlreichen Modis und Steuerungsmöglichkeiten könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen! Hier einige Beispielsequenzen welche mit dem Ak2000 und der Panasonic GH4 aufgenommen wurden.

Folgende Videos wurden mithilfe des Feiyu Tech AK2000 erstellt:



Verwendung mit der APP

Natürlich ist es auch beim Feiyu Tech AK2000 möglich, das Gimbal mit dem Smartphone zu verbinden. Über die Smartphone APP „Feiyu ON“ kann das Gimbal gesteuert und zahlreiche Einstellungen vorgenommen werden. Im Unterschied zu den Vorgängerversionen können alle Einstellungen die über die APP vorgenommen werden, auch auch direkt am Gimbal eingestellt werden. Wer sich kurz durch die App klickt hat schnell alle Einstellungsmöglichkeiten durchschaut. Die App-Steuerung ist und bleibt ein tolles Zusatzfeature um euer AK2000 noch vielseitiger Nutzen zu können.

Fazit

Das AK2000 Gimbal ist ein wahres Meisterstück von Feiyu Tech. Es punktet durch zahlreiche Funktionen, Features und durch ein grandioses Preis/ Leistungsverhältnis. Gimbal Guru sind jedoch einige Punkte aufgefallen die dennoch verbessert werden könnten:
  
  • Gimbal Guru ist aufgefallen das der ¼ Gewindeanschluss beim Einstellrad nur eingeschränkt verwendet werden kann, da sich Drehrad unmittelbar darunter befindet.
  • Bei schlecht ausbalancierter Kamera und falsch eingestellter Nutzlast kann es zu Vibrationen beim Gimbal kommen. Daher sollte das Kamerasetup gewissenhaft mit dem Gimbal ausbalanciert und eingestellt werden.
  • Die Schnellverschlussklemme steht in der befestigten Stellung leicht ab.

Ansonsten ist Gimbal Guru vom Feiyu Tech AK2000 total begeistert. Das Gimbal überzeugt durch:
 
  • Ein gut durchdachtes, ergonomisches Konzept,
  • Ein Touchdisplay welches die Informationsübersicht sowie die Bedienung extrem erleichtert
  • Viele neue Betriebsmodi für einen kreativen Einsatzbereich
  • Das Einstellrad für eine erweiterte Gimbal bzw. Kamerasteuerung
  • Eine 12h Akkulaufzeit für lange Video-Drehs
  • Eine unterstützte Nutzlast bis 2800g für eine große Kamerakompatibilität
  • Sehr gute Stabilisationergebnisse für ruhige, glatte und professionell wirkende Filme
  • Und vorallem das Unschlagbare Preis/ Leistungsverhältnis

Einen Geheimtipp gibt euch Gimbal Guru noch mit! Wer das AK2000 mit Dualhandgriff-Ausführung erwerben will, sollte unbedingt einen Blick auf den Carbon Zweihandgriff werfen. Der Carbonrahmen wertet das Feiyu Tech AK2000 extrem auf und bietet euch somit eine Gimballösung für den professionellen Einsatz im Film und Videobereich.

Exklusive Gimbal Guru Angebotslinks zum Feiyu Tech AK2000 sowie zu passenden Zubehör findet ihr HIER!
Hier gehts zum Amazon Angebot: CLICK!

Wenn ihr in Zukunft mehr Review und Gimbalvideos sehen wollt, abonniert den Gimbal-Guru-Youtube-Kanal und bleibt somit immer am laufenden! Danke!

Gesamt
●●●●●●●
8.9/10
Stabilisation
●●●●●●●
9/10
Lieferumfang
●●●●●●●
7/10
Steuerung
●●●●●●●
10/10
Akkulaufzeit
●●●●●●●
8/10
Kompatibilität
●●●●
10/10
Preis
●●●●●●●●●●
10/10
Hier geht es weiter zur DSLR/ Systemkamera Gimbal Bestenliste...

Weitere interessante Beiträge

0 Kommentare