Die beste Alternative zur Glidecam HD 2000: Flycam DSLR Nano HD & MB (advanced)

02:54

In diesem (Test)Bericht wird eine Alternative zur Gildecam HD 2000 vorgestellt. Die Flycam DSLR Nano HD bzw. MB advanced. Es handelt sich dabei um zwei Schwebestative des indischen Unternehmens Flycam, die aber auch in Europa vertrieben werden. Dieser Bericht beruht auf eigenen Erfahrungen. Ich habe die Glidecam seit 2014 im Einsatz und bis heute nutze ich sie aktiv. (Gimbal Guru Autor: Erwin Trummer)

Allgemeines zu Schwebestativen

Da das der erste Testbericht auf Gimbal Guru ist, wo ein mechanisches Gimbal vorgestellt wird, möchte ich noch einmal kurz den Unterschied zu elektronisch gesteuerten Gimbals klären. Mechanische Gimbals werden umgangssprachlich als Schwebestative oder Steadycams bezeichnet, oft hört man auch den Begriff Glidecam, was genau genommen schon ein Firmenname ist. Schwebestative zeichnen sich dadurch aus, dass eine kardanische Aufhängung bzw. Lagerung zum Einsatz kommt. Es werden dabei zwei Drehlager zum Einsatz gebracht, wobei sich der Schwerpunkt des zu lagernden Objektes (bei uns die Kamera) unterhalb des Schnittpunktes der Drehachsen befindet. Somit bleibt die Kamera unbeeinflusst von Neigungen gegenüber der Umgebung. [Quelle: Wikipedia]

Um diesen Effekt zu erzielen muss die Kamera optimal ausbalanciert werden. Das ist oft die größte Herausforderung bei Schwebestativen, denn bereits Millimeter sind hierbei entscheidend. Unter diesen LINK findet man einen ausführlichen Beitrag, der sich mit dem Justiervorgang von Schwebestativen beschäftigt.

Auf vorhandene Einstellschrauben achten!

Jede gute Steadycam sollte unbedingt sogenannte Mikrometerschrauben/ Einstellschrauben besitzen. Diese erleichtern den Balanciervorgang ungemein. Hat das Schwebestativ keine Einstellschrauben, wird das ausjustieren zum Horror und das Schwebestativ kann oft nicht richtig verwendet werden. Diese Einstellschrauben sind natürlich bei der Flycam DSLR Nano HD & MB advanced vorhanden. Eigentlich sollte man denken das Einstellschrauben bei jeder Steadycam vorhanden sind, doch das ist leider oft nicht der Fall. Die Vorgängerversion der Flycam, die nach wie vor verkauft wird: Die Flycam DSLR Nano und auch viele andere Modelle, besitzen diese wichtigen Einstellschrauben nicht. Somit erlebt man meist beim Balancieren eine Dramatik und verliert den Spaß schon vor den ersten Testversuchen. Also diesen Tipp unbedingt beim Kauf jeder Steadycam beachten: Nur Schwebestative mit Einstellschrauben kaufen!


Aufbau & Gesamteindruck

Die Flycam DSLR Nano HD & MB (advanced) sind qualitativ sehr hochwertig. Nahezu alles ist aus Metall und gut verarbeitet. Eine wirklich sinnvolle Funktion ist die Demontierbarkeit. Die Flycam kann in mehrere Einzelteile zerlegt werden, wodurch eine optimale Transportmöglichkeit gewährleistet wird. Ich persönlich hatte sie bereits an vielen verschiedenen Orten und Ländern im Einsatz. Es ist nur ein kleiner Inbus nötig (im Lieferumfang enthalten) um den Schwebestativkopf mit dem Schaft zu verbinden. Der Rest lässt sich über einfache Schraub und Steckverbinden zusammensetzen.

Die Flycam liegt angenehm in der Hand. Der Handgriff ist mit einem Schaumstoff überzogen und verhindert ein Rutschen. An den Lagerungen ist kein Widerstand feststellbar. Die Flycam lässt sich problemlos in alle Richtungen neigen, ohne
irgendwelche Widerstandsänderungen wahrzunehmen.

Tipp: Ab und zu sollte man die Schraube am Schaft öffnen und die Lager ölen. Es kann ein ganz normales Fahrradöl verwendet werden, das wirkt Korrosion und Rosten entgegen. 

Unterschiede der beiden Modelle

Die Flycam DSLR Nano HD und die Flycam DSLR Nano MB advanced sind im Grunde genommen identisch. Die einzigen Unterschiede findet man beim Lieferumfang. Bei der Flycam DSLR Nano HD sind zusätzlich eine Schnellwechselplatte und eine Tischklemme für leichteres justieren enthalten. Schnellwechselplatten werden unbedingt in Kombination mit Schwebestativen empfohlen. Mehr dazu in diesem Bericht

Wer bereits ein fixes Schnellwechselsystem nutzt, sollte zur Flycam DSLR Nano MB advanced greifen und sich eine weitere Schnellwechselplatte extern hinzukaufen. Wer hingegen kein bestehendes Schnellwechselplattensystem verwendet, ist mit der Flycam DSLR Nano HD besser versorgt, da ein Schnellwechselplattensystem mitgeliefert wird. Zusätzlich bekommt man auch noch eine Tischklemme. Diese erleichtert den Justiervorgang, da die Flycam in Verbindung mit der Kamera sehr schwer werden kann und der Balanciervorgang durchaus einige Minuten in Anspruch nehmen wird. 

Sehr positiv ist, dass eine Tragetasche im Lieferumfang enthalten ist. Damit kann die Flycam leicht transportiert und eingepackt werden.

Die Flycam im Einsatz

Beide Flycams wurden für ein Kameragewicht bis 1,5kg ausgelegt. Das reicht für die meisten
Kamerasetups. Die Panasonic GH4 mit dem 7-14mm Objektiv hat beispielsweiße ein Gewicht von ca. 900 Gramm. Wer die Flycam mit einer DSLR (Canon, Nikon, etc.) bzw. einer Systemkamera (Sony, Panasonic, etc.) nutzt, wird immer unter den 1,5kg bleiben. Daher sind die beiden Modelle die ideale Wahl.

Die Gegengewichte können kinderleicht an die Kamera angepasst werden. Auf jeder Seite befinden sich zwei Schrauben, die es ermöglichen Gewichte hinzuzufügen oder zu entfernen.

Tipp: Die Flycam sollte unbedingt Zuhause justiert werden. Der Balancier/ Justiervorgang kann wirklich einige Nerven kosten, vor allem wenn man diesen noch nicht oft gemacht hat. Mir ist es selbst schon passiert, dass ich es nicht geschafft habe die Flycam richtig auszubalancieren am Videodrehtag. Das hat den Grund, dass man beim Filmdreh meist schnell handeln muss und nur wenig Zeit bleibt um das Equipment vorzubereiten. Also unbedingt vorher Zuhause einstellen, dann kann nichts mehr „Schief“ gehen. (im wahrsten Sinne des Wortes).



Folgende Videos sollen die Stabilisationsergebnisse aufzeigen, welche mit der Flycam erzielt wurden:


Fazit

Die Modelle der Firma Flycam sind die beste Alternativen zu den Glidecam Modellen. Für einen Bruchteil der Kosten erhält man qualitativ hochwerte Schwebestative. Die Flycam DSLR Nano HD & MB (advanced) sind nahezu identisch. Die einzigen Unterschiede findet man beim Lieferumfang. Bei der Flycam DSLR Nano HD sind zusätzlich eine Schnellwechselplatte und eine Tischklemme für leichteres justieren enthalten. Wahrscheinlich ist dieses Modell die beste Wahl für alle die kein bestehendes Schnellwechselplattensystem nutzen und das erste Mal ein Schwebestativ erwerben.

Es werden weiche, ruckfreie Stabilisationsergebnisse erzielt. Grundvoraussetzung dafür ist aber die Flycam vorab richtig zu justieren. Wer mit einem Einsatzgewicht von 1,5kg für das Kamerasetup nicht auskommen sollte, kann auch die Flycam HD-3000 in Betracht ziehen. Das Modell HD-3000 wurde für Kamerasetups über 1,5kg ausgelegt. Jedoch egal für welches Modell sich der Nutzer am Ende entscheidet, alle Flycammodelle sind qualitativ hochwertige Steadycams mit einem unschlagbaren Preis/ Leistungsverhältnis.

Hier können alle Flycam Modelle auf Amazon besichtigt werden:



Weitere interessante Beiträge

0 Kommentare