Rollei Profi Actioncam Gimbal 2018 - Test

02:28

Gimbal Guru stellt euch in diesem Testbericht das „Rollei Profi Actioncam Gimbal“ vor. Grund dafür sind die zahlreichen Anfragen von Actionkamera bzw. GoPro- Gimbalsuchenden, das Gimbal im Bestenlisten ranking sehen wollen. Gimbal Guru hat das Rollei Produkt angesehen und für euch einen ausführlichen Testbericht erstellt.

Info: Bei der Smartphone Variante handelt es sich um eine Baugleiche Version, nur die Aufnahmeeinheit wurde für Smartphones konzipiert.

Gimbal Guru hat auch ein Review- Video erstellt, welches die selben Informationen wie der Testbericht beinhaltet:

Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind:

  • Transporttasche
  • Rollei Profi Actioncam Gimbal
  • Handgriff
  • 18650 Li-Ionen Akku mit 2600 mAh
  • Ladekabel
  • Betriebsanleitung
In die Ausnehmungen der Transporttasche können die einzelnen Gimbalkomponenten eingelegt werden und somit sicher und übersichtlich transportiert werden.

Gimbalaufbau

Das Rollei Actioncam Gimbal setzt Großteils auf eine Aluminiumbauweiße. Der Mittelteil, zwischen Handgriff und den Gimbalantriebesmotoren ist aus Kunststoff. Auch die Bedienelemente setzen auf eine Kunststoffbauweise. Qualitativ ist das Gimbal top verarbeitet. Es wirkt sehr robust und macht einen hochwertigen Eindruck. Der Handgriff ist ergonomisch und um einen besseren Grip zu gewährleisten gerändelt ausgeführt.

Man findet zwei Steuerungseingabemöglichkeiten für den Betrieb. Zum Einschalten muss die Funktionstaste gedrückt werden. Der Funktionsbutton dient nur zum Ein/ oder Ausschalten des Gimbals und hat ansonsten keine Verwendungsmöglichkeit. In der Funktionstaste ist eine LED verbaut, die durch Blinken dem Nutzer mitteilt, in welchen Modi er sich aktuell befindet. Zudem teilt er dem Verwender mit, wenn der Akkustand niedrig ist und das Gimbal wieder aufgeladen werden muss.

Folgende Informationen werden dem Nutzer mitgeteilt:


  • Einmal Blinken: Schwenkmodus 
  • Zweimal Blinken: Folgemodus 
  • Dreimal Blinken: Verriegelungsmodus 
  • Dauerhaftes Blinken: niedriger Akkustand – Gimbal muss aufgeladen werden 
  • (Beim Ladevorgang) Durchgehendes Leuchten: der Ladevorgang ist abgeschlossen 
Man findet auch noch eine kleine Signalkontrolllampe am Gimbal, welche dem Nutzer durch leuchten mitteilt, ob eine Bluetooth Verbindung herrscht.
Bei den Bedienelementen befindet sich auch der Joystick. Damit können die Gimbalbewegungen vorgegeben werden. Durch Drücken des Joysticks, wird zwischen den Betriebsmodi gewechselt. Seitlich neben den Bedienelementen befindet sich ein Micro- USB Eingang. Dieser dient zum Aufladen des Rollei Gimbals. Beim Halterahmen findet man auch noch einen Mini- USB Ausgang. Damit ist es möglich die Actionkamera während des Betriebs zu laden. Am unteren Ende des Handgriffs befindet sich ¼ Zoll Gewindeanschluss. Damit kann das Rollei Actioncam Gimbal beispielsweiße auf einem Stativ, oder ein Minitripod zum Abstellen befestigt werden.

Betriebsdauer & Energieversorgung

Beim Rollei Gimbal kommt ein 18650 Li-Ionen Akku mit 2600 mAh zum Einsatz. Der Akku wird direkt über das Gimbal mit einem Micro-USB Kabel geladen. Die Ladezeit des Rollei Actioncam Gimbals beträgt zirka 3 Stunden. Während des Ladevorganges blinkt das Statusanzeigelicht. Nachdem der Li- Ionen Akku vollkommen aufgeladen ist, leuchtet das Anzeigelicht dauerhaft. Die Betriebsdauer beträgt ca. 5 Stunden. Durch ein dauerhaftes Blinken der Statusanzeige symbolisiert das Gimbal dem Nutzer, dass der Akkustand niedrig ist und die Akkus wieder geladen werden müssen. Allen Nutzern, denen die 5h Akkulaufzeit zu wenig ist, können sich problemlos weitere Akkus zulegen. Bei mehreren Akkus macht es durchaus Sinn, auch ein externes Ladegerät zu kaufen um nicht immer über das Gimbal laden zu müssen.

Unterstützte Kameramodelle

Schwerpunktmäßig konzentriert sich das Rollei Actioncam Gimbal auf die aktuellen GoPro Modelle Hero 5 und Hero 6. Aber es sind auch die älteren GoPro Modelle wie die: Hero 3, Hero3+ und Hero 4 mit dem Gimbal kompatibel. Zusätzlich sind auch andere Actionkameras von diversen Herstellern, mit dem Gimbal kompatibel. Dabei ist zu beachten, dass die Actionkameras ähnliche Abmessungen wie eine GoPro ausweisen und ein minimales Nutzungsgewicht von 75g erreicht bzw. ein maximales Nutzungsgewicht von 125g nicht überschritten wird. Montiert werden die Actionkameras mit den Halteschrauben und den Befestigungsclip. Sehr praktisch ist, dass die Rückseite für die Bedienung am Touchscreen frei bleibt. 

Verwendet man die GoPro 5 oder 6, muss die Kamera so montiert werden, dass sich der Antriebsmotor der Neigachse auf der rechten Seite befindet. Der Rollei Schriftzug kann normal abgelesen werden. Bei den älteren GoPro Modellen muss die Kamera so befestigt werden, dass sich der Motor auf der linken Seite befindet und der Rollei Schriftzug kopfüber steht. Die GoPro Session Modelle werden leider nicht unterstützt. Nutzer die auf der Suche nach einem Actionkameragimbal sind, welches auch die GoPro Session Modelle unterstützt, könnten das Feiyu WG2 in Betracht ziehen. Gimbal Guru hat dieses bereits auf diesen Kanal vorgestellt und getestet.

Einsatzwinkel & Modi

Das Gimbal weißt folgende Betriebswinkel auf:

  • Schwenkwinkelbereich: 360° 
  • Neigungswinkelbereich: 360° 
  • Rollwinkelbereich: 360° 

Damit kann der volle Einsatzraum optimal ausgenutzt werden.



Dem Nutzer stehen folgende Modi zur Verfügung:

  • Pan-Following Mode (Schwenkmodus):
    Nach dem Einschalten, befindet sich das Gimbal standartmäßig in diesem Betriebsmodus. Hier werden Neig und Rollbewegeung fix stabilisiert und das Gimbal folgt der Schwenkbewegung. Dieser Betrieb wird sehr oft verwendet, wenn man das Gimbal als Handheldgimbal nutzt. Durch einmaliges drücken auf den Joystick, kann von einem anderen Modus wieder in diesen zurückgekehrt werden. 
  • Following-Mode (Schwenk- &Kippmodus):
    Durch zweifaches Drücken auf den Joystick, gelangt man in diesem Betriebsmodus. Hierbei folgt das Gimbal der Neig und Schwenkbewegung, die Rollbewegung wird fixiert und vom Gimbal stabilisiert.  
  • Lock-Mode (Verriegelungsmodus):
    Durch 3-faches Drücken des Joysticks, wird dieser Modus eingestellt. Alle Achsenbewegungen (Neig, Roll & Schwenkbewegung) werden vom Gimbal in der kalibrierten Ausgangsstellung aufrechterhalten. 
  • [Invert Mode (Umkehr Modus):]
    Dieser Modus wird verwendet, wenn man Handaufnahmen knapp über dem Boden filmt. Es ist somit sehr angenehm das Gimbal zu führen. Da dies kein eigener Modus ist, muss der Handgriff dazu einfach nach oben gedreht werden. 
  • Kalibrieren:
    Wird der Joystick 6 Sekunden lang gedrückt, startet man den Kalibrierungsvorgang. Damit kann das Rollei Gimbal neu initialisiert werden, falls nach dem Einschalten die Ausgangstellung nicht korrekt sein sollte. Auf diesen Prozess wird hier nicht näher eingegangen, da er in der Betriebsanleitung sehr ausführlich beschrieben wird.

Steuerung über die APP

Das Gimbal kann mit der „Rollei Profi Gimbal APP“ via Bluetooth verbunden werden. Damit ist es möglich die Gimbalbewegungen zu steuern. Ein nützliches Feature ist die Akkuanzeige, somit hat man einen guten Überblick, der Akkuleistung. In den erweiterten Einstellungen, kann das Gimbal kalibriert, oder unterschiedliche Parameter, wie beispielsweise die Sensibilität der Achsenbewegungen, geändert werden.

Einsatz

Das Rollei Actioncam Gimbal liefert sehr gute Stabilisationsergebnisse. Durch die unterschiedlichen Betriebsmodi, ist es dem Nutzer möglich kreative Videosequenzen aufzunehmen. Folgende Testvideos wurden mit dem Rollei Actioncam Gimbal aufgenommen. Testvideos zu sehen ab 6:43

FAZIT

Das Rollei- Actioncam Gimbal macht einen guten Gesamteindruck. Der Verarbeitung und Qualität ist ist top und auch die Stabilisierungsergebnisse sind sehr gut. Dennoch gibt es einige Kritikpunkte, welche laut Gimbal- Guru verbessert werden könnten.

Kritikpunkte

  • Das Rollei Actioncam Gimbal muss zerlegt werden um alle Komponenten in der Tasche transportieren zu können. Das hat den Nachteil, dass bei jedem Einsatz das Gimbal und der Handgriff mit eingelegtem Akku zuerst zusammengeschraubt werden müssen. 
  • Leider ist die Polrichtung des einzulegenden Akkus nicht am Gimbal gekennzeichnet. Somit kann es leicht passieren, dass man den Akku falsch einsetzt.
  • Da kein Ladegerät im Lieferumfang enthalten ist, muss der Akku in das Gimbal eingelegt werden und dort aufgeladen werden. Wer sich weitere externe Akkus zulegt, sollte unbedingt auch ein Ladegerät miterwerben.
  • Das Rollei Actioncam Gimbal teilt dem Nutzer nur den entladenen Akkustand durch dauerhaftes blinken der Statusanzeige mit. Hilfreich wäre eine permanente Information über den Akkustand. Es besteht jedoch die Möglichkeit über die APP, den genauen Akkustand abzulesen.

Zusammengefasst kann Gimbal Guru dieses Gimbal trotzdem weiterempfehlen. Besonders bei der Kamerastabilisierung kann das Rollei Profi Actionkamera Gimbal punkten. Für das Rollei spricht auch noch der Preis. Zeitweise gibt es Angebote, wo das Rollei Profi Actioncam Gimbal sehr preisgünstig zu erwerben ist. Interessant ist auch noch die Baugleiche Smartphone Variante. Für alle die auf der Suche nach einem Smartphone Gimbal sind, könnte das Rollei Profi Smartphone Gimbal interessant sein. Der Aufbau und die Funktionen sind gleich, der einzige Unterschied ist der Halterahmen der für Smartphone's konzipiert wurde. Wer bei der Actioncam Variante bleibt, könnte noch das Feiyu Tech G5, welches Spritzwasserfest ist und einige weitere Zusatzfeatures aufzuweisen hat, in Betracht ziehen. Eine weitere interessante Alternative wäre das Feiyu Tech WG2 oder das Removu S1.

Actioncam Version

Gesamt
●●●●●●●
8.1/10
Stabilisation
●●●●●●●
8/10
Einsatz
●●●●●●
6/10
Akkulaufzeit
●●●●
7/10
Kompatibilität
●●●●●●
7/10
Preis
●●●●
10/10
Hier geht es weiter zur GoPro Gimbal Bestenliste...


Smartphone Version

Gesamt
●●●●●●●
8.0/10
Stabilisation
●●●●●●●
8/10
Einsatz
●●●●●●
6/10
Akkulaufzeit
●●●●
7/10
Kompatibilität
●●●●●●
6/10
Preis
●●●●
10/10
Hier geht es weiter zur Smartphone Gimbal Bestenliste...

Weitere interessante Beiträge

0 Kommentare